Weingut Gerhard Pimpel / Göttlesbrunn

Platzhalter
Seit Gerhard Pimpel im Jahr 2000 das elterliche Weingut übernahm, wurde der Betrieb sogleich den Erfordernissen der modernen Wirtschaftsweise angepasst. Die Rebfläche wurde um 30 % erweitert und teilweise von Weißweinen auf Rotweine umgestellt. Eine Fläche von 12 ha steht zurzeit im Ertrag, die in den nächsten Jahren auf ca. 80 % Rotwein erweitert wird. Mit den Hanglagen Rosenberg, Bärenreiser und Haidacker zählen die Rieden von Gerhard Pimpel zu den besten im gesamten Weinbaugebiet. Die geologische Zusammensetzung der Böden reicht vom sandigen Löss bis zu reinen Schotterböden mit mehr oder weniger Tongehalt.
Konsequente Arbeit im Weingarten - kurzer Rebschnitt, zweimaliges Ausdünnen der Trauben, selektionierte Handlese - sowie viel Feingefühl bei der Vinifikation führen jedes Jahr zu noch höheren Weinqualitäten. Grösstes Augenmerk legt der Winzer dabei auf die Sorte Zweigelt, die einen besonderen Stellenwert im Weingut hat. Für den Winzer zählt nicht Sortenvielfalt, obwohl auch die vorhanden ist, sondern Typizität einer Sorte in den unterschiedlichsten Ausbauvarianten.
Der Erfolg gibt dem engagierten Winzer Recht, da es ihm gelang, sich bei der Falstaffprämierung unter die besten Weingüter des Landes einzureihen und bei den den "Salonweinen" punkten. Das Ziel des Winzers ist es, ausdrucksstarke Weine zu vinifizieren, in denen sich Typizität von Rebsorte, Lage und Klima widerspiegelt.
(Foto entstammt der Homepage)

Jüngste Auszeichnungen:
Merlot Optime 2015 (Falstaff Sortensieger 2017)
Platzhalter
Pimpel Carnuntum